Sie sind hier:

Vorerst kein Bahnhofsneubau - Gericht stoppt Altona-Pläne

Datum:

Der Kopfbahnhof Altona soll bis 2023 von einem Durchgangsbahnhof ersetzt werden. Doch ein Gericht stoppte vorerst eines der größten Infrastrukturprojekte Hamburgs.

Pläne für Bahnhof Hamburg-Altona. Computerentwurf
Pläne für Bahnhof Hamburg-Altona. Computerentwurf Quelle: ---/Architektenbüro C.F. Møller/dpa

Der Bau des neuen Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg-Altona verzögert sich. Das Oberverwaltungsgericht Hamburg hat die Planungen zur Verlegung des Bahnhofs gestoppt und gab damit einem Eilantrag des Verkehrsclubs Deutschland statt, wie Gericht und Kläger mitteilten.

Das Problem, wann und wo eine neue Verladeeinrichtung für Autoreisezüge gebaut werde, sei ungelöst, so das Gericht. Weitere Fragen zur Rechtmäßigkeit der Planungen will das Gericht nun im Hauptsacheverfahren prüfen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.