Sie sind hier:

Vorgehen gegen Falschnachrichten - WhatsApp schränkt Weiterleiten ein

Datum:

WhatsApp versucht mit einer Einschränkung der Weiterleitungsfunktion von Nachrichten gegen Falschnachrichten vorzugehen.

WhatsApp will gegen Falschnachrichten vorgehen. Symbolbild
WhatsApp will gegen Falschnachrichten vorgehen. Symbolbild
Quelle: Yui Mok/PA Wire/dpa

Im Vorgehen gegen die Verbreitung von Falschnachrichten schränkt der Messengerdienst WhatsApp das Weiterleiten von Botschaften ein. Zukünftig könne eine Nachricht nur noch an fünf Empfänger weitergeleitet werden, teilte die Facebook-Tochter mit. Bislang ist dies 20 Mal möglich.

Damit konzentriere sich WhatsApp auf den privaten Austausch von Botschaften mit "engen Kontakten". Eine solche Beschränkung gibt es bereits in Indien. Dort wurden Menschen getötet, denen über WhatsApp Verbrechen vorgeworfen wurden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.