Sie sind hier:

Vorhaben von deutschen Forschern - Marsmaulwurf soll befreit werden

Datum:

Anstatt sich in den Marsboden zu bohren, steckt ein als Marsmaulwurf bezeichneter Roboter an der Marsoberfläche fest. Das will ein Forscherteam aus Köln nun ändern.

Roboter-Maulwurf auf dem Mars soll befreit werden. Archivbild
Roboter-Maulwurf auf dem Mars soll befreit werden. Archivbild
Quelle: Uncredited/NASA/JPL-Caltech/AP/dpa

Ein in Deutschland entwickelter Roboter steckt seit über einem halben Jahr auf dem Mars fest. Das als Marsmaulwurf bezeichnete Gerät soll den Wärmestrom im Inneren des Roten Planeten messen. Wissenschaftler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt erhoffen sich Hinweise, ob der Rote Planet noch über einen heißen, flüssigen Kern verfügt.

Das Problem ist nur: Der Maulwurf müsste fünf Meter tief in den Boden, steckt aber in einer Tiefe von nur 35 Zentimetern fest. Mit einem Roboterarm soll er nun befreit werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.