Sie sind hier:

Vorstoß für Down-Syndrom-Test - Ärzte plädieren für Kassenleistung

Datum:

Ein Bundesausschuss wagt einen Vorstoß in der Pränataldiagnostik. Dieser formuliert die Forderung nach Down-Syndrom-Bluttests auf Kosten der Krankenkassen.

Über Bluttests kann eine Trisomie 21 erkannt werden. Archivbild
Über Bluttests kann eine Trisomie 21 erkannt werden. Archivbild
Quelle: Tobias Kleinschmidt/dpa

Bei Risikoschwangerschaften könnten Ungeborene künftig auf Kosten der Krankenkassen per Bluttest auf Down-Syndrom untersucht werden. Der Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken leitete ein Verfahren ein. Dabei sollen unter anderem wissenschaftliche Fachgesellschaften, die Bundesärztekammer und der Deutsche Ethikrat Stellung beziehen.

Bislang müssen Schwangere den rund 130 Euro teuren Bluttest meist selbst zahlen. Voraussichtlich im Spätsommer soll eine Entscheidung fallen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.