Sie sind hier:

Vorübergehende Maßnahme - Adidas schließt Shops in China

Datum:

Mehrere internationale Konzerne haben in China ihre Läden bereits wegen der aktuellen Lungenkrankheit geschlossen. Nun zieht auch Adidas mit.

Das Logo des Sportartikelherstellers Adidas. Archivbild
Das Logo des Sportartikelherstellers Adidas. Archivbild
Quelle: Daniel Karmann/dpa

Der Sportartikelhersteller Adidas schließt in China wegen des Coronavirus vorübergehend viele seiner eigenen Geschäfte. Das bestätigte der Dax-Konzern. Darüber hinaus würden ähnliche Entwicklungen innerhalb des Franchise-Geschäfts beobachtet, heißt es. Das belaste das China-Geschäft.

Allerdings sei es noch zu früh, um die Auswirkungen zu beurteilen. Der Konzern verweist darauf, dass er die Richtlinien der örtlichen Behörden umsetze. Auch US-Konkurrent Nike hat viele seiner chinesischen Läden geschlossen.

Alle aktuellen Entwicklungen finden Sie in unserem Liveblog:

Ärzte und Krankenschwestern am 22.04.2020 in einem Krankenhaus in Barcelona
Liveblog

Das Wichtigste im Liveblog - Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft  

Debatte um Corona-Regeln, Pläne für Schnelltests und Impfstoffe - alle Entwicklungen zur Pandemie in Deutschland und weltweit hier im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.