Sie sind hier:

Vorwürfe häuslicher Gewalt - Trump verliert engen Mitarbeiter

Datum:

Zwei Frauen beschuldigen den Stabssekretär von US-Präsident Trump, sie vor mehreren Jahren geschlagen zu haben. Er streitet das ab - zieht aber Konsequenzen.

Porter legt Donald Trump ein Schriftstück zum Unterzeichnen vor.
Porter legt Donald Trump ein Schriftstück zum Unterzeichnen vor. Quelle: Evan Vucci/AP/dpa

Nach Vorwürfen häuslicher Gewalt ist ein enger Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump zurückgetreten. Stabssekretär Rob Porter werde das Weiße Haus verlassen, sagte Regierungssprecherin Sarah Sanders.

Porter war im Weißen Haus unter anderem für den Schriftverkehr Trumps und seinen Terminplan zuständig und arbeitete eng mit Stabschef John Kelly zusammen. Zwei Ex-Frauen Porters werfen ihm vor, sie vor mehreren Jahren körperlich und psychisch misshandelt zu haben. Er bestreitet das.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.