Sie sind hier:

Vorwürfe in Epstein-Affäre - Acosta zum Rücktritt aufgefordert

Datum:

Dem Unternehmer Epstein wird Missbrauch von Minderjährigen vorgeworfen. Nun werden Rücktrittsforderungen gegen Arbeitsminister Acosta laut. Er machte einst einen Deal mit Epstein.

Alexander Acosta, damals Bundesanwalt für Florida. Archivbild
Alexander Acosta, damals Bundesanwalt für Florida. Archivbild
Quelle: -/Palm Beach Post/Zuma Press/dpa

Die US-Demokraten fordern wegen der neuen Vorwürfe gegen den US-Unternehmer Jeffrey Epstein den Rücktritt von Arbeitsminister Alexander Acosta. Epstein hätte schon vor Jahren im Gefängnis sitzen können, wenn Acosta als damaliger Staatsanwalt in Florida nicht einen Deal mit ihm ausgemacht hätte. Das erklärte der demokratische Fraktionschef im Senat, Chuck Schumer.

Der Minister müsse deswegen zurücktreten. Epstein entging 2008 einem Bundesverfahren durch einen Deal mit der Staatsanwaltschaft.

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Pressekonferenz zum Fall Epstein in New York: Staatsanwalt Geoffrey Berman

Sexhandel-Vorwurf gegen Milliardär - Ein selten schmutziger Fall

Dutzende minderjährige Mädchen soll US-Milliardär Epstein in einem Sexring missbraucht haben. Durch seine Kontakte könnte sich die Affäre in einen politischen Skandal verwandeln.

von Elmar Theveßen, Washington
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.