Sie sind hier:

Vorwürfe nach Giftanschlag - Russland zeigt sich unbeeindruckt

Datum:

Nach dem Giftanschlag auf einen Ex-Spion in Großbritannien liefert sich Russland einen Schlagabtausch mit westlichen Ländern.

Die Russische Botschaft in London.
Die Russische Botschaft in London. Quelle: Alastair Grant/AP/dpa

Im Schlagabtausch um den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Großbritannien zeigt sich Russland unbeeindruckt von westlicher Geschlossenheit. Moskau kritisierte zugleich Äußerungen des britischen Verteidigungsministers Gavin Williamson als unsinnig.

"Seine rüpelhaften Bemerkungen sind offensichtlich die letzten gebliebenen Waffen der britischen Streitkräfte", sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau, Igor Konaschenkow.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.