Sie sind hier:

Vorwurf der Spionage - LinkedIn löscht Profile aus China

Datum:

Nach Ermittlungen des Verfassungsschutzes nutzt China das Karriere-Netzwerk zur Spionage. Nun wurden zahlreiche Profile gelöscht.

LinkedIn löschte zahlreiche Nutzerprofile.
LinkedIn löschte zahlreiche Nutzerprofile. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Nach dem Vorwurf, China nutze das Karriere-Netzwerk LinkedIn für Spionage, sind die fraglichen Nutzerprofile gelöscht worden. Sie hätten gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, erklärte der zu Microsoft gehörende Online-Dienst.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte mitgeteilt, dass chinesische Geheimdienste besonders über LinkedIn versuchten, Parlamente, Ministerien und Behörden zu kontaktieren. Ziel der chinesischen Geheimdienste sei es gewesen, Informationen abzuschöpfen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.