Sie sind hier:
Eilmeldung

Vorwurf der Vergewaltigung - Keine Ermittlungen gegen Assange

Datum:

Als Wikileaks-Gründer wurde Julien Assange berühmt. Die USA wollen ihn für seine Enthüllungen bestrafen. Nun wurde in einem anderen Land ein gravierender Vorwurf fallengelassen.

Julian Assange, Gründer von Wikileaks. Archivbild
Julian Assange, Gründer von Wikileaks. Archivbild
Quelle: Matt Dunham/AP/dpa

Die Voruntersuchungen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange in Schweden wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung werden niedergelegt. Das sagte Eva-Marie Persson, Vize-Direktorin der schwedischen Strafverfolgung. Assange wird in Schweden vorgeworfen, im Jahr 2010 eine Frau vergewaltigt zu haben.

Assange hatte sich jahrelang in der Botschaft von Ecuador in London verschanzt, um einer Auslieferung an Schweden zu entgegen. Er hielt die Vorwürfe für einen Vorwand, um ihn festzunehmen und an die USA auszuliefern.

Mehr Details dazu lesen Sie hier:

Archiv: Julian Assange am 01.05.2019

Wikileaks-Gründer - Schweden lässt Vorwürfe gegen Assange fallen

Die schwedische Justiz schließt den Fall Assange. Der Wikileaks-Gründer wird aber nicht freikommen, weil die USA ihn anklagen wollen und einen Auslieferungsantrag gestellt haben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.