Sie sind hier:

Streit um Einträge - Wikipedia in der Türkei gesperrt

Datum:

Die türkische Regierung hat den Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia gesperrt. Offiziell begründet die türkische Aufsichtsbehörde die Maßnahme mit rechtlichen Erwägungen auf der Grundlage eines Gesetzes. Doch türkische Medien berichten von einem Streit um einzelne Wikipedia-Einträge.

Die Zeiten für Journalisten in der Türkei sind hart. Viele flüchten die repressive Politik und andauernde Zensur durch die Regierung Erdogan. Eine von Ihnen ist Sirin Manolya Sak, Journalistin und Bloggerin, die ihre Arbeit nun in Berlin fortsetzt.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Demnach habe die Türkei Wikipedia mehrmals aufgefordert, Beiträge zu löschen, in denen die Türkei mit Terrorfinanzierung in Verbindung gebracht werde. Die Seite sei der Aufforderung aber nicht nachgekommen. Außerdem verbreite Wikipedia Terrorpropaganda und unterstütze Terror. Deshalb sei das Online-Lexikon nun auf unbestimmte Zeit blockiert.

Die Blockade gelte für alle Sprachausgaben von Wikipedia, teilte das Netzwerk TurkeyBlocks mit, das sich selbst als unabhängiges "digitales Transparenzprojekt" bezeichnet und den Zugang zu Webseiten in der Türkei beobachtet.

Türkei blockiert etliche Webseiten

Wie Turkey Blocks und Medien wie die Zeitung "Hürriyet" berichteten, wurde der Zugang zu Wikipedia aufgrund einer vorläufigen Anordnung gesperrt, die noch von einem Gericht bestätigt werden muss. Zitiert wird eine Erklärung der türkischen Behörde für Informations- und Kommunikationstechnologien, derzufolge die Anordnung "nach technischer Analyse und rechtlichen Erwägung auf der Grundlage von Gesetz Nummer 5651" erlassen wurde. Eine Begründung wurde demnach aber nicht genannt.

Die Türkei blockiert Zehntausende von Internetseiten. In der Vergangenheit erlegte die Regierung den Sozialen Medien Einschränkungen auf, darunter auch für YouTube und Twitter. Die Behörden sind in der Lage, ganz bestimmte Twitter-Konten zu sperren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.