Sie sind hier:

Vorwurf von UN-Hochkommissar - Unmenschliche EU-Migrationspolitik

Datum:

Die Europäische Union hilft der libyschen Küstenwache, Flüchtlinge im Mittelmeer abzufangen. Dafür erntet sie jetzt harsche Kritik von der UNO.

UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein.
UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein. Quelle: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Die Vereinten Nationen haben die EU-Politik scharf kritisiert. Es geht um die Hilfen für die libysche Küstenwache zum Abfangen von Flüchtlingen und Migranten im Mittelmeer. Die EU-Politik sei "unmenschlich", sagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, in Genf.

Die Zahl der Menschen, die unter entsetzlichen Bedingungen in Haftzentren eingepfercht seien, sei gestiegen. Nach libyschen Angaben befinden sich in den Lagern 19.900 Menschen. Im September waren es erst 7.000.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.