Sie sind hier:

Wachstum geht zurück - Konjunkturaufschwung stockt

Datum:

Die Unternehmen investieren, der Bau boomt. Dennoch wächst Europas größte Volkswirtschaft nicht mehr so stark wie im vergangenen Jahr.

Ein Arbeiter in einem deutschen Stahlwerk.
Ein Arbeiter in einem deutschen Stahlwerk. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresbeginn an Schwung verloren. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im ersten Quartal 2018 um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal - nur noch halb so stark wie Ende 2017. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit.

Verantwortlich für den Rückgang der Wachstumsrate war vor allem der Außenhandel. Der starke Euro belastete die Geschäfte der Exporteure. Experten gehen dennoch davon aus, dass sich die längste Aufschwungphase seit 1991 fortsetzten wird.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.