Sie sind hier:

Wahl der SPD-Stellvertreter - Schlappe für Olaf Scholz

Datum:

Die Führungsmannschaft der SPD nimmt Gestalt an: Bei der Wahl der sechs Stellvertreter kommen die Frauen gut an, für einen Hanseaten dagegen wird es bitter.

Malu Dreyer gratuliert Olaf Scholz nach der Stellvertreter-Wahl.
Malu Dreyer gratuliert Olaf Scholz nach der Stellvertreter-Wahl. Quelle: Bernd Von Jutrczenka/dpa

Der Hamburger Regierungschef Olaf Scholz hat bei der Wahl der sechs stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden eine herbe Schlappe erlitten. Scholz bekam beim Bundesparteitag nur 59,2 Prozent der Stimmen. Das beste Ergebnis erzielte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die starke 97,5 Prozent bekam.

Manuela Schwesig erhielt 86 Prozent, Natascha Kohnen bekam 80,1 Prozent. Thorsten Schäfer-Gümbel erzielte 78,3 Prozent. Ralf Stegner bekam nur schwache 61,6 Prozent.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.