Sie sind hier:

Wahl des Präsidenten - In Georgien ist Stichwahl nötig

Datum:

Salome Surabischwili könnte die erste Präsidentin Georgiens werden. Doch bei der Wahl verpasst sie die nötige absolute Mehrheit. Nun kommt es zur Stichwahl.

Salome Surabischwili will Präsidentin von Georgien werden.
Salome Surabischwili will Präsidentin von Georgien werden.
Quelle: Shakh Aivazov/AP/dpa

In Georgien entscheidet eine Stichwahl zweier Ex-Außenminister über den künftigen Präsidenten des kleinen Staates am Schwarzen Meer. Laut Wahlkommission in Tiflis erreichte keiner der Kandidaten die notwendige absolute Mehrheit.

Nach Auswertung von über 98 Prozent der Stimmen erhielt die frühere Außenministerin und Favoritin Salome Surabischwili 38,6 Prozent. Ihr schärfster Konkurrent, Ex-Außenminister Grigol Waschadse, kam auf 37,7 Prozent. Die übrigen Kandidaten lagen klar dahinter.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.