ZDFheute

Festnahmen bei Demo in Moskau

Sie sind hier:

Protest gegen Wahlausschluss - Festnahmen bei Demo in Moskau

Datum:

Wieder demonstrieren in Moskau Hunderte Menschen für faire Wahlen. Die Polizei greift hart durch - es kam zu zahlreichen Festnahmen.

Die Polizei ist in Moskau erneut gegen Demonstranten vorgegangen. Deren Protest richtete sich gegen den Ausschluss zahlreicher Oppositionspolitiker bei der bevorstehenden Regionalwahl.

Dem Bürgerrechtsportal OWD-Info zufolge kamen mehr als 200 Demonstranten in Polizeigewahrsam. Die Behörden sprachen der Agentur Tass zufolge von 350 Teilnehmern, Beobachter von weitaus mehr. Zu sehen war, wie Menschen in Polizeibusse gezerrt wurden. Die Kundgebung war nicht genehmigt worden.

Behörden warnten vor Teilnahme

Die Sicherheitsbehörden hatten die Bevölkerung vor einer Teilnahme an der Demonstration gewarnt. Die Polizei werde "alle notwendigen Maßnahmen" gegen Demonstranten ergreifen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Bei einem Massenprotest der Opposition am Samstag vergangener Woche hatte die Polizei fast 1.400 Demonstranten festgenommen. Vier von ihnen wurden am Freitag offiziell in Untersuchungshaft genommen.

Die Protestbewegung wirft den Behörden vor, Oppositionskandidaten aus fadenscheinigen Gründen von den Kommunalwahlen im September auszuschließen. Die Behörden hatten zahlreiche Kandidaten wegen angeblicher formaler Mängel nicht zugelassen. So sollen laut den Behörden etwa Unterschriften, die Kandidaten sammeln müssen, gefälscht worden sein. Kandidaten wie der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny werfen den Behörden hingegen Willkür im Zulassungsprozess vor.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.