Sie sind hier:

Wahlbeobachter der OSZE - Türkei verweigert Hunko Einreise

Datum:

Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Ankara kritisierte ihn anschließend. Nun wurde ihm die Einreise verweigert.

Andrej Hunko ist Bundestagsabgeordneter der Linken.
Andrej Hunko ist Bundestagsabgeordneter der Linken.
Quelle: Lukas Schulze/dpa

Die türkische Regierung verweigert dem OSZE-Wahlbeobachter und Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko die Einreise ins Land. Das habe der türkische Botschafter bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit der OSZE mitgeteilt, sagte er der dpa.

Hunko war schon beim Verfassungsreferendum 2017 als Wahlbeobachter in der Türkei und hatte die "undemokratischen und unfairen Bedingungen" kritisiert. Ankara warf ihm Sympathien für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK vor.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.