Sie sind hier:

Wahlen ohne klaren Sieger - Gerangel um die Macht in Italien

Datum:

Die Parlamentswahl in Italien hat keinen klaren Sieger hervorgebracht. Die populistischen Parteien Lega und Fünf-Sterne-Bewegung wollen jeweils an die Macht.

Matteo Salvini, Parteivorstand der rechtspopulistischen Lega.
Matteo Salvini, Parteivorstand der rechtspopulistischen Lega. Quelle: Luca Bruno/AP/dpa

Nach der Parlamentswahl in Italien haben sowohl die rechtspopulistische Lega als auch die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung Anspruch auf das Amt des Ministerpräsidenten erhoben. "Wir sind die absoluten Gewinner", sagte Fünf-Sterne-Spitzenkandidat Luigi Di Maio.

Die Fünf Sterne waren bei der Wahl auf rund 32 Prozent gekommen und sind damit stärkste Einzelkraft geworden. Auch die Lega beanspruchte die Führung für sich. "Über Italien entscheiden die Italiener", sagte ihr Chef Matteo Salvini.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.