Sie sind hier:

Folgen des Rheinhochwassers - Warum die Pegelstände steigen

Datum:

Sturm, Dauerregen und Tauwetter: Der Stand des Rheinpegels steigt und steigt in den ersten Tagen des Jahres 2018. Warum die Pegel steigen? Hier ein Überblick.

Als Folge aus der warmen Witterung und des Sturmtiefs "Burglind" erhöht sich allein in Köln der Wasserstand um etwa zwei bis drei Zentimeter pro Stunde. Die Situation für Schiffsführer und Anwohner ist angespannt. Am Wochenende, spätestens Anfang nächster Woche könnte sich die Lage weiter zuspitzen: Bei einem Pegelstand von über 8,30 Meter in Köln müsste der Schiffsverkehr komplett gestoppt werden - die Auswirkungen auf die Wirtschaft wären enorm. Das Wichtigste in Fragen und Antworten:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.