Sie sind hier:

Washington nimmt Abschied - Obama und Bush würdigen McCain

Datum:

Bei einer bewegenden Trauerfeier in Washington ehren die Ex-Präsidenten Obama und Bush den verstorbenen Senator McCain. Präsident Trump ist nicht dabei.

Barack Obama bei der Trauerfeier für John McCain.
Barack Obama bei der Trauerfeier für John McCain.
Quelle: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa

In Abwesenheit von Präsident Donald Trump hat Washington Abschied vom verstorbenen US-Senator John McCain genommen. Die früheren Präsidenten Barack Obama und George W. Bush würdigten den Politiker. "Er hat uns zu besseren Präsidenten gemacht, so wie er den Senat besser gemacht hat, so wie er das Land besser gemacht hat", sagte Obama.

McCain (81) war an einem Gehirntumor gestorben. Der Republikaner war der schärfste innerparteiliche Gegner Trumps. Der US-Präsident spielte Golf in Virginia.

Politiker aus aller Welt sind nach Washington gereist, um dem US-Senator die letzte Ehre zu erweisen. Präsident Trump fehlte – er war ausdrücklich nicht eingeladen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.