Sie sind hier:

Wasserstand extrem niedrig - "Edersee-Atlantis" wieder begehbar

Datum:

Der Edersee in Nordhessen ist nur noch zu einem Viertel mit Wasser gefüllt. Dafür gibt er so verborgene Schätze preis.

Der Pegelstand am Edersee ist sehr niedrig. Archivbild
Der Pegelstand am Edersee ist sehr niedrig. Archivbild Quelle: Swen Pförtner/dpa

Angesichts der anhaltenden Trockenheit ist der Wasserstand im nordhessischen Edersee deutlich gesunken. Deshalb ist das so genannte Edersee-Atlantis - versunkene Ruinen aufgegebener Dörfer - wieder zu sehen und teils sogar trockenen Fußes zu betreten. Die alte Aseler Brücke ist komplett zu sehen, ebenso die Überreste des Dorfs Berich.

Der See leerte sich in diesem Jahr extrem schnell. Er ist den Angaben zufolge derzeit noch etwa zu einem Viertel gefüllt. Im Mai war er noch voll.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.