Sie sind hier:

FDP-Vorschlag für Trennungsfamilien - Wechselmodell - in Belgien längst Gesetz

Datum:

Welche Betreuungsform ist nach einer Trennung der Eltern am besten für die Kinder? Die FDP fordert das Wechselmodell als gesetzlichen Regelfall. Das ist in Belgien längst Realität.

Das Sorgerecht nach einer Scheidung ist ein heikles Thema. In Belgien gilt das Wechselmodel, nach dem beide Eltern sich zu gleichen Teilen kümmern. Dies wird auch für Deutschland diskutiert.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Sie will nicht lockerlassen, die FDP-Bundestagsabgeordnete Katrin Helling-Plahr. Auch wenn alle anderen Fraktionen dagegen sind, findet sie, das Wechselmodell sei eine richtige Lösung für Trennungsfamilien: "Das deutsche Familienrecht braucht dringend ein Update", fordert sie. "Während viele Paare bis zur Trennung ein modernes Familienbild leben, werden sie nach der Trennung durch die geltende Rechtslage in ein antiquiertes Rollenverständnis gedrängt. Das verbreitete Prinzip 'Eine(r) betreut, (Eine)r bezahlt' ist aber längst überholt."

In Belgien ist das Wechselmodell längst Realität. 2006 wurde das entsprechende Gesetz geändert, seitdem gilt die sogenannte Co-Elternschaft als Regelmodell. Der rechtliche Wohnsitz wird dabei einem Elternteil festgeschrieben. Doch beide Eltern müssen sich zu gleichen Teilen um das Kind kümmern. Das heißt, nicht nur alle wesentlichen Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, sondern es wird auch abwechselnd und gleich lange betreut.

Klare Regeln für die Betreuung des Kindes

In jedem Scheidungsvertrag wird ganz genau festgelegt, dass die Betreuung des Kindes wöchentlich wechselt. So steht in den Formulierungen eines Mustervertrags: "Die Beherbergung der Kinder wird abwechselnd im einwöchigen Rhythmus vom Freitagabend 19 Uhr bis zum drauffolgenden Freitagabend 19 Uhr wahr genommen, wobei die Kinder in der geraden Woche beim Vater, in der ungeraden Woche bei der Mutter sind." Die belgische Anwältin Vanessa Kever erklärt die Ausnahmen: "Kleinkinder unter drei Jahren werden eher bei der Mutter gelassen. Die Co-Elternschaft kann natürlich nicht greifen, wenn Vater oder Mutter gesundheitlich oder durch häufige Dienstreisen nicht in der Lage sind, das Kind zu betreuen oder aber beide Eltern zu weit auseinander wohnen."

Ähnlich streng sehen die Regeln für die Schulferien aus. Jeder verbringt die Hälfte der Zeit mit seinem Kind.

Mitspracherecht der Kinder

Damit das Modell dem Kind zu Gute kommt, muss es immer in die gleiche Schule gehen können, bei jedem Elternteil ein Zimmer oder zumindest ein eigenes Bett haben. Auch müssen Freizeitaktivitäten wie Sportclubs von Vater und Mutter gleich ernst genommen werden. Das klappt nicht immer, berichtet Bruno Vanobbergen. Zehn Jahre ist er nun schon sogenannter Kinderrechtskommissar der Flämischen Regierung. Bei ihm können sich Kinder beschweren, die das Gefühl haben, ihre Rechte würden missachtet.

Knapp 20 Prozent beschwerten sich im letzten Jahr darüber, dass die Regeln bei der Scheidung der Eltern nicht eingehalten werden. "Die einen melden sich, weil sie lieber länger beim Vater bleiben wollen, da sie bei der Mutter nicht zum Fußball dürfen. Andere beschweren sich, dass ihre Eltern sie in eine Schule stecken, die zwischen zwei Städten liegt, in denen die Eltern wohnen", sagt Vanobbergen. In so einem Fall versucht er zu vermitteln. "Das Wichtigste an diesem Modell ist, dass sowohl der Vater als auch die Mutter für die Erziehung verantwortlich sind. In der Praxis aber muss man Flexibilität zeigen."

Viel Wert wird in Belgien auf das Mitspracherecht der Kinder gelegt. Jedes Kind ab zwölf Jahren wird im Scheidungsfall vor dem Richter um seine Meinung gefragt. Jüngere Kinder dürfen vorsprechen, müssen aber nicht.

Symbol für eine moderne Gesellschaft

Natürlich ist einiges anders in Belgien als in Deutschland, das solch ein Modell schneller ermöglicht hat. Krippen, Kindergärten und Schulen sind auf Ganztagsbetreuung eingestellt (das heißt bis 18:30 Uhr), da die meisten Frauen sehr früh nach der Entbindung wieder anfangen zu arbeiten und ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen. Nur die wenigsten kämen auf die Idee, sie deshalb "Rabenmütter" zu nennen.   

Und so ist die Idee des Wechselmodells ein Symbol für eine moderne Gesellschaft. Allerdings muss dafür in Deutschland auch das passende Umfeld geschaffen werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.