Sie sind hier:

Neuwahlen am 9. April - Israels Parlament löst sich auf

Datum:

Bereits am Montag hatte Ministerpräsident Netanjahu Neuwahlen in Israel angekündigt. Nun wurde das Parlament aufgelöst.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Archivbild
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Archivbild
Quelle: Sebastian Scheiner/AP/dpa

Israel wählt am 9. April vorzeitig ein neues Parlament. Das Abgeordnetenhaus in Jerusalem löste sich auf und machte damit den Weg frei für die Neuwahl. 102 der insgesamt 120 Mitglieder der Knesset stimmten für einen entsprechenden Beschluss.

Als ein Grund für die vorgezogenen Wahl gilt der fortwährende Streit um ein Wehrpflicht-Gesetz. Ziel des Gesetzes ist es, mehr strengreligiöse Männer zum Wehrdienst zu verpflichten. Kritiker kündigten bereits an, dass sie das Gesetz nicht unterstützen werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.