Sie sind hier:

Wegen "Aquarius"-Krise - Paris lädt Rom und Madrid ein

Datum:

Italien sperrt sich gegen die Aufnahme eines Flüchtlingsbootes, Spanien bietet seine Hilfe an. Nun schaltet sich auch Frankreich ein.

Migranten an Bord des Schiffes "Aquarius".
Migranten an Bord des Schiffes "Aquarius". Quelle: Kenny Karpov/SOS Mediterranee/AP/dpa

Angesichts der Krise um das Rettungsschiff "Aquarius" hat der französische Innenminister Gerard Collomb seine Amtskollegen aus Italien und Spanien zu Gesprächen nach Paris eingeladen. Dabei solle in den kommenden Tagen der Dialog über Fragen der Migrationspolitik vertieft werden, teilte sein Ministerium mit.

Italien hatte die Häfen des Landes für die "Aquarius" mit 629 Migranten an Bord gesperrt. Spanien bot daraufhin an, das Schiff im Hafen von Valencia aufzunehmen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.