Sie sind hier:

Wegen Abgastest-Affäre - VW beurlaubt Cheflobbyist Steg

Datum:

Die Abgastests mit Affen haben für reichlich Wirbel gesorgt. Nun zieht VW die ersten Konsequenzen. Cheflobbyist Steg muss gehen.

Der VW-Generalbevollmächtigte Thomas Steg (l) wurde beurlaubt.
Der VW-Generalbevollmächtigte Thomas Steg (l) wurde beurlaubt.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Die Debatte um umstrittene Abgastests hat bei VW zu ersten Konsequenzen geführt: Der Generalbevollmächtigte Thomas Steg wurde beurlaubt, wie die Volkswagen AG mitteilte. Der Vorstand habe sein Angebot angenommen. VW war wegen Diesel-Abgastests mit Affen in die Kritik geraten.

Steg werde bis zur Aufklärung der Vorgänge von seinen Aufgaben entbunden. Die Arbeit der 2017 aufgelösten EUGT werde untersucht und alle nötigen Konsequenzen würden gezogen, sagte Konzernchef Matthias Müller.

Im Zusammenhang mit den Abgastest an Affen zieht Volkswagen personelle Konsequenzen. Der Generalbevollmächtigte Thomas Steg wurde beurlaubt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.