Sie sind hier:

Wegen Aussagen zum Klimaschutz - Werbeaufsicht rügt Ryanair

Datum:

Die irische Airline Ryanair darf zukünftig in Großbritannien nicht mehr mit der Aussage werben, einen geringen CO2-Ausstoß zu haben.

Passagiere gehen zu einer Ryanair-Maschine. Archivbild
Passagiere gehen zu einer Ryanair-Maschine. Archivbild
Quelle: Andreas Arnold/dpa

Europas größte Billig-Fluggesellschaft Ryanair darf einer britischen Behörde zufolge nicht mehr in der jetzigen Form mit einem niedrigen Kohlendioxid-Ausstoß werben. Verbraucher würden sonst in den Medien in die Irre geführt, entschied die Werbeaufsicht ASA.

Die irische Airline hatte etwa damit geworben, eine Fluggesellschaft mit "geringem CO2-Ausstoß" zu sein. Verbraucher könnten laut ASA solche Aussagen so interpretieren, dass Ryanair weniger zum CO2-Ausstoß beitrage als andere Airlines - was nicht bewiesen sei.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.