Sie sind hier:

Wegen fehlender Nachrüstung - Behörde legt ersten Diesel still

Datum:

Bayerische Behörden greifen in Sachen Diesel durch: Sie haben ein erstes Fahrzeug mit manipulierter Abgas-Software zwangsweise außer Betrieb genommen.

Diesel: Bayerns Verkehrsministerium verhängt nun Zwangsmaßnahmen.
Diesel: Bayerns Verkehrsministerium verhängt nun Zwangsmaßnahmen.
Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

In München haben die Behörden zum ersten Mal einen Dieselwagen mit manipulierter Abgas-Software stillgelegt. Der Besitzer hatte nicht auf die Aufforderung zum Software-Update reagiert. Insgesamt hat die zuständige Zulassungsstelle in München dies bei 41 VW- und Audi-Fahrzeugen angeordnet, erklärte das Kreisverwaltungsreferat.

Bei den Stilllegungen geht es um TDI-Dieselmotoren der Reihe "EA 189" des VW-Konzerns mit 1,4 und 2 Litern Hubraum aus den Baujahren 2009 bis 2014.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.