Sie sind hier:

Wegen Finanzaffäre - Nissan entlässt Manager Ghosn

Datum:

Nach Vorwürfen falscher Gehaltsangaben und angeblichen Verstößen gegen Börsenauflagen folgte die Verhaftung. Nun wurde Carlos Ghosn von Nissan entlassen.

Carlos Ghosn wurde nun von Nissan entlassen. Archivbild
Carlos Ghosn wurde nun von Nissan entlassen. Archivbild
Quelle: Kin Cheung/AP/dpa

Der japanische Autokonzern Nissan entlässt seinen Spitzenmanager Carlos Ghosn. Der in eine Finanzaffäre verstrickte Verwaltungsratschef muss seinen Posten räumen, teilte das Unternehmen mit. Man habe entschieden, Ghosn aus dem Amt zu "entfernen".

Der 64-Jährige war Anfang der Woche wegen des Vorwurfs des Verstoßes gegen Börsenauflagen verhaftet worden. Neben Ghosn hatten Ermittler auch Nissan-Direktor Greg Kelly festgesetzt. Auch er wurde von seinen Aufgaben entbunden.

Die Affäre um Ghosn bringt auch Frankreichs Präsidenten in Bedrängnis. Mehr dazu hier:

Emmanuel Macron

Fall Ghosn schwierig für Macron - Anti-Eliten-Stimmung in Frankreich

Präsident Macron kommt aus dem Stimmungstief nicht heraus. Aus dem Protest der Autofahrer werden Ressentiments gegen die Elite. Und nun stürzt auch noch der Renault-Chef.

Datum:
von Ulrike Koltermann, Paris
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.