Sie sind hier:

Wegen Folter und Mord - Warmbiers verklagen Nordkorea

Datum:

17 Monate befand sich Otto Warmbier in Gefangenschaft in Nordkorea. Kurz nach seiner Rückkehr in die USA verstarb der Student. Nun klagen seine Eltern.

Cindy und Fred Warmbier verklagen Nordkorea.
Cindy und Fred Warmbier verklagen Nordkorea.
Quelle: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa

Die Familie des gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier hat Nordkorea wegen "brutaler Folter und Mord" verklagt. Fred und Cindy Warmbier reichten bei einem Bundesgericht in Washington eine Klage ein.

In ihr beschrieben sie detailliert, wie ihr Sohn in den 17 Monaten seiner Gefangenschaft vom "verbrecherischen" Regime des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un misshandelt worden sei. Ende 2015 war Warmbier festgenommen worden. Wenige Tage nach seiner Rückkehr in die USA im Juni 2016 starb er.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.