Sie sind hier:

Wegen hoher Verbraucherpreise - Reallöhne steigen weniger stark

Datum:

Der Boom der deutschen Wirtschaft hält an. Für die Beschäftigten bedeutet das weiter steigende Löhne. Die werden aber zunehmend von der Inflation aufgefressen.

Lohnzuwächse werden zunehmend von der Inflation aufgefressen.
Lohnzuwächse werden zunehmend von der Inflation aufgefressen. Quelle: Stephan Jansen/dpa

Deutsche Arbeitnehmer haben ihre Kaufkraft 2017 trotz weiter steigender Löhne nur noch wenig erhöhen können. Zwar wuchsen die Arbeitsentgelte im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Da aber auch die Verbraucherpreise um 1,8 Prozent zulegten, hatten die Beschäftigten real nur noch 0,8 Prozent mehr. Das war das aber das schwächste preisbereinigte Lohnplus in vier Jahren. 2016 hatten die Reallöhne um 1,8 Prozent zugelegt, 2015 waren es 2,4 Prozent.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.