Sie sind hier:

Wegen liberaler Äußerungen - Vatikan will Jesuitenpater nicht

Datum:

Sein Bischof hält Ansgar Wucherpfennig für "einen zeitgenössischen Theologen, der etwas zu sagen hat". Doch Rom gehen seine liberalen Ansichten zu weit.

Archiv: Der Jesuitenpater Ansgar Wucherpfennig, aufgenommen am  24.07.2014  in Frankfurt am Main
Der Jesuitenpater Ansgar Wucherpfennig (Archivbild) Quelle: dpa

Wegen liberaler Äußerungen zu Homosexualität und Frauen in der Kirche will der Vatikan den Rektor einer katholischen Hochschule in Frankfurt aus dem Amt drängen. Dem Jesuitenpater Ansgar Wucherpfennig sei die Unbedenklichkeitserklärung aus Rom verweigert worden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Provinz der Jesuiten. Der Vatikan fordere einen Widerruf der Äußerungen.

Wucherpfennig hatte 2016 gesagt, zum Thema Homosexualität gebe es "missverständlich formulierte Stellen in der Bibel".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.