Sie sind hier:

Wegen neuer Handgepäck-Regel - Ryanair wird abgemahnt

Datum:

2018 lief für Ryanair nicht gut. Jetzt kommt auf den irischen Billigflieger noch eine Abmahnung wegen einer neuen Handgepäck-Regel hinzu.

Ryanair wird Intransparenz und Irreführung vorgeworfen.
Ryanair wird Intransparenz und Irreführung vorgeworfen.
Quelle: Marcel Kusch/dpa

Der Verbraucherzentrale-Bundesverband (vzbv) hat den irischen Billigflieger Ryanair wegen unzureichender Preisangabe und Irreführung abgemahnt. Ryanair hat zum November neue Handgepäck-Regeln eingeführt. Seitdem dürfen Passagiere im Standardtarif nur noch ein kleines Handgepäckstück mit den Höchstmaßen von 40x20x25 cm kostenlos in die Kabine nehmen.

Ein typischer Kabinenrollkoffer darf nur noch nach Zahlung einer "Priority Boarding"-Gebühr von 6 Euro mit in die Kabine genommen werden.

Frontal 21 hat sich das Geschäftsmodell von Ryanair genauer angeschaut - und wie vor allem die Mitarbeiter darunter leiden. Mehr dazu hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.