Sie sind hier:

Wegen politischer Krise - UN rufen zu Dialog in Simbabwe auf

Datum:

Die Krise in Simbabwe beschäftigt auch die Vereinten Nationen. Generalsekretär Guterres mahnt dazu, die Ruhe zu bewahren und einen Dialog zu suchen.

UN-Generalsekretär António Guterres ruft Simbabwe zur Ruhe auf.
UN-Generalsekretär António Guterres ruft Simbabwe zur Ruhe auf. Quelle: Henning Kaiser/dpa

Nach dem Militärputsch in Simbabwe hat UN-Generalsekretär Antonio Guterres alle Beteiligten zu "Ruhe, Gewaltfreiheit und Zurückhaltung" aufgerufen. "Die Bewahrung der Grundrechte, inklusive der Rede- und Versammlungsfreiheit, ist von grundlegender Bedeutung", sagte sein Sprecher Farhan Haq.

Guterres betone vor allem die Bedeutung der Lösung durch friedliche Mittel und Dialog, sagte er. In Simbabwe hat das Militär die Macht übernommen, Präsident Robert Mugabe wurde unter Hausarrest gestellt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.