Sie sind hier:

Wegen Schweigeminute - Schäuble maßregelt AfD

Datum:

Rüge für die AfD: Zu Beginn der heutigen Plenarsitzung hat Bundestagspräsident Schäuble an die Abgeordneten appelliert, Inszenierungen zu unterlassen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die AfD-Fraktion und den Abgeordneten Thomas Seitz wegen einer Schweige-Aktion im Fall der getöteten Susanna scharf gemaßregelt. Seitz hatte am Freitag gesagt, er widme seine "Rede"-Zeit der getöteten 14-Jährigen.

Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hatte Seitz aufgefordert, zum Thema der Debatte zu sprechen und ihn am Ende des Rednerpultes verwiesen. Die AfD-Fraktion veröffentliche davon ein Video. Roth sei daraufhin beleidigt und bedroht worden.

Über Bundestagsvizepräsidentin Roth ergießt sich auf einer AfD-Seite blanker Hass, nachdem sie eine Inszenierung der Fraktion im Bundestag stoppt. Eindringlich warnt Bundestagspräsident Schäuble, das politische Klima nicht zu vergiften – hier im Wortlaut.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.