Sie sind hier:

Wegen Terrorverdacht - Ägypten schiebt Deutschen ab

Datum:

Seit zwei Wochen gilt ein Deutscher in Ägypten als vermisst. Nun soll er sich bereits wieder in Deutschland befinden. Ihm werden IS-Verbindungen vorgeworfen.

Der Abschiebeflug aus Kairo ist bereits eingetroffen. Archivbild
Der Abschiebeflug aus Kairo ist bereits eingetroffen. Archivbild
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Die ägyptischen Behörden haben nach Medienberichten einen 23-Jährigen aus Göttingen wegen mutmaßlicher Terrorverbindungen zurück nach Deutschland abgeschoben. Nach Darstellung der staatlich gelenkten Zeitung "Al-Ahram", soll der Mann versucht haben, sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf der Sinai-Halbinsel anzuschließen.

Der Student war vor zwei Wochen bei der Einreise nach Kairo von den ägyptischen Behörden festgehalten worden und galt anschließend zunächst als verschwunden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.