Sie sind hier:

Wegen US-Steuerreform - Nokia noch tiefer in roten Zahlen

Datum:

Nokia hat ohnehin schon mit Verlusten zu kämpfen. Nun ließ die Steuerreform in den USA das Unternehmen noch weiter abrutschen.

Nokia steht weiter tief in den roten Zahlen.
Nokia steht weiter tief in den roten Zahlen. Quelle: Markku Ojala/Compic/EPA FILE/dpa

Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia kommt nicht aus den roten Zahlen. Ende 2017 riss die US-Steuerreform das Unternehmen sogar noch tiefer in die Verlustzone. Sondereffekte rausgerechnet, lief es 2017 zwar besser als 2016. Doch für das laufende Jahr dämpfte Konzernchef Rajeev Suri erneut die Erwartungen.

So dürfte der Markt nur um zwei bis vier, statt um bis zu fünf Prozent wachsen. Im abgelaufenen Jahr musste Nokia unter dem Strich einen Verlust von 1,5 Milliarden Euro hinnehmen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.