Sie sind hier:

Wegen US-Zollstreit - Daimler senkt den Ausblick

Datum:

Der Handelsstreit zwischen den USA und China trifft Daimler. Der Autobauer musste seine Prognosen nun nach unten korrigieren.

Daimler muss seine Prognose nach unten korrigieren. Archivbild
Daimler muss seine Prognose nach unten korrigieren. Archivbild Quelle: Sven Hoppe/dpa

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hinterlässt beim Autobauer Daimler Spuren. Im Jahr 2018 wird nun eine Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) leicht unter Vorjahresniveau erwartet, wie der Dax-Konzern mitteilte. Bisher war ein Ebit leicht über dem 2017er Wert von 14,7 Milliarden Euro angepeilt worden.

Wesentlicher Grund für die pessimistischere Prognose seien höhere Einfuhrabgaben für US-Fahrzeuge in China. Das dürfte den Absatz von Stadt-Geländewagen (SUV) belasten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.