Sie sind hier:

Wehrmachts-Verbrechen in Italien - Steinmeier gedenkt Massaker-Opfern

Datum:

Vor 75 Jahren wurden in der Toskana-Gemeinde Fivizzano rund 400 Menschen von der Wehrmacht ermordet. Bundespräsident Steinmeier fährt zum Gedenktag nach Italien.

Frank-Walter Steinmeier und Sergio Mattarella. Archivbild
Frank-Walter Steinmeier und Sergio Mattarella. Archivbild
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist am Sonntag nach Italien, um der Opfer von Massakern der Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg zu gedenken. Er wird sich mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella in der Gemeinde Fivizzano in der nördlichen Toskana treffen.

Dort hatten Soldaten der 16. SS-Panzergrenadier-Division "Reichsführer SS" im August 1944 rund 400 Dorfbewohner brutal ermordet. Es handelte sich um eine Vergeltungsaktion nach einem vorausgegangenen Gefecht mit Partisanen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.