Sie sind hier:

Weiterhin kein Kompromiss - UN-Hilfe für Syrer droht das Aus

Datum:

Im Bürgerkriegsland Syrien sind Millionen von Menschen auf Hilfsgüter angewiesen. Doch die müssen erstmal ins Land kommen. Das könnte sich bald deutlich schwieriger gestalten.

Ein zerstörtes Fahrzeug in Syrien. Archivbild
Ein zerstörtes Fahrzeug in Syrien. Archivbild
Quelle: Anas Alkharboutli/dpa

Einer UN-Hilfsmission für Millionen notleidende Menschen in Syrien droht das Aus. Das Mandat, das seit sechs Jahren den grenzüberschreitenden Zugang zu den Kriegsopfern garantiert, endet am Freitagabend. Das würde es "den UN und unseren humanitären Partnern sehr viel schwerer machen, Millionen Syrer zu erreichen", sagte Stephane Dujarric, Sprecher von UN-Chef Antonio Guterres.

Bislang konnte der Sicherheitsrat sich nicht auf eine Verlängerung einigen. Die Gespräche dauerten laut Diplomatenkreisen aber weiter an.

Russland und China blockieren Kompromissvorschlag

Hintergrund des Streits ist eine seit 2014 bestehende Resolution, die es den Vereinten Nationen erlaubt, wichtige Hilfsgüter über bislang vier Grenzübergänge in Teile des Landes zu bringen, die nicht von Machthaber Baschar al-Assad kontrolliert werden. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind drei Millionen Menschen von den Gütern abhängig.

Diplomaten zufolge verweigerte Russland als Assad-Verbündeter eine Verlängerung der Resolution unter gleichen Rahmenbedingungen. Nach wochenlangen Verhandlungen blockierten Russland und China im Dezember einen Kompromissvorschlag von Deutschland, Belgien und Kuwait mit ihrem Veto. Auch ein russisch-chinesischer Gegentext fand nicht die nötige Mehrheit, für die neun der 15 Mitglieder zustimmen müssen und es kein Veto geben darf.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.