Sie sind hier:

Weltdrogenkommission - Dreifuss gegen Politik der Verbote

Datum:

Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein Gremium empfiehlt: Die Staaten müssen in Produktion und Handel von Drogen eingreifen.

Die Weltkommission für Drogenpolitik wurde 2011 gegründet.
Die Weltkommission für Drogenpolitik wurde 2011 gegründet.
Quelle: Richard Vogel/AP/dpa

Die Weltkommission für Drogenpolitik fordert eine Regulierung des Drogenhandels vonseiten der Regierungen. Die Politik müsse alle Aspekte des Handels mit Rauschgift kontrollieren und nicht einige Teile in kriminellen Händen lassen. Das sagte die Präsidentin der Vereinigung, Ruth Dreifuss, anlässlich der Vorstellung des neuen Kommissionberichts in Mexiko-Stadt.

Ein Ende der Politik von Verboten sei ein absolut notwendiger Schritt, so Dreifuss, eine frühere Bundespräsidentin der Schweiz.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.