Sie sind hier:

Weltgesundheitsorganisation - Online-Spielsucht ist Krankheit

Datum:

Es ist umstritten, aber die WHO erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare Alarmzeichen.

Online-Spielsucht wurde nun offiziell als Krankheit eingestuft.
Online-Spielsucht wurde nun offiziell als Krankheit eingestuft. Quelle: Oliver Berg/dpa

Gegen die Kritik vieler Wissenschaftler sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Online-Spielsucht nun als Krankheit an. In ihrem Katalog der Krankheiten steht exzessives Online-Spielen unter anderen Suchtkrankheiten wie Glücksspielsucht.

Kritiker fürchten, dass Menschen, die viel online spielen, fälschlich als therapiebedürftig eingestuft werden. Die WHO beschreibt eindeutige Symptome, die Ärzten eine Diagnose erleichtern sollen. Der Katalog wurde zuletzt vor 28 Jahren neu gefasst.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.