Sie sind hier:

Weniger harte Migrationspolitik - Conte wirbt in Rom um Vertrauen

Datum:

Das Abgeordnetenhaus in Italien stimmt am Abend über die Koalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten ab. Der alte und neue Ministerpräsident wirbt indes um Vertrauen.

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte (M).
Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte (M).
Quelle: Roberto Monaldo/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hat vor der Vertrauensabstimmung über die künftige Regierung eine "neue Ära der Reformen" in Aussicht gestellt. Zudem kündigte er eine weniger harte Migrationspolitik und einen kritischen, aber konstruktiven Dialog mit der EU an.

Conte erklärte vor dem Abgeordnetenhaus in Rom, es sei eine Einwanderungspolitik notwendig, die nicht mehr von einem "Notstand" ausgehe. Ein umstrittenes Sicherheitsdekret soll entschärft werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.