ZDFheute

So wenig Verkehrstote wie noch nie

Sie sind hier:

Schätzung der Statistikbehörde - So wenig Verkehrstote wie noch nie

Datum:

2019 sind im Verkehr so wenig Menschen gestorben wie noch nie, schätzt das Statistische Bundesamt. Trotzdem warnt die Behörde: Jeden Tag gibt es noch viele Verletzte.

Rettungswagen bei einem Unfall mit zerstörtem Fahrzeug
Seit Beginn der Statistik sind noch nie so wenig Menschen im Verkehr gestorben.
Quelle: dpa

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland erreicht 2019 voraussichtlich ein Rekordtief. Es sei mit etwa 3.090 Todesopfern im Straßenverkehr zu rechnen, erklärte das Statistische Bundesamt am Dienstag - knapp 200 weniger als im Vorjahr. Die Behörde schätzte die Zahl auf Basis der Daten von Januar bis September und Zahlen der vergangenen Jahre.

"Das wäre der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren", so das Statistische Bundesamt. Zum Vergleich: 1970 verloren noch 21.332 Menschen ihr Leben auf deutschen Straßen.

Der bisherige Tiefstand lag 2017 bei 3.180 Verkehrstoten. Im vergangenen Jahr waren es 3.275 Menschen.

Auch die Zahl der Verletzten dürften 2019 gesunken sein - und zwar um etwa drei Prozent auf rund 383.000. "Dennoch bedeutet dies weiterhin täglich durchschnittlich acht Todesopfer und mehr als 1.000 Verletzte im Straßenverkehr", betonten die Statistiker. Die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle dürfte bis zum Jahresende voraussichtlich leicht steigen - auf mehr als 2,6 Millionen.

Die meisten Fehler machen Fahrer beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren. Darauf lassen sich laut Statistischem Bundesamt 16 Prozent der Unfälle mit Verletzten oder Toten zurückführen. Viele Unfälle geschehen auch, weil der Fahrer die Vorfahrt nicht beachtet oder nicht genügend Abstand zum vorausfahrenden Auto hält.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.