Sie sind hier:

Whitney Museum NY zeigt: - Kunst aus dem Kopierer

Datum:

Vor dem Beginn des Digitalzeitalters wurde der Kopierer häufig als "kreatives Werkzeug" benutzt. Das Ergebnis ist jetzt in Manhattan zu sehen.

Besucher im Whitney Museum in New York.
Besucher im Whitney Museum in New York. Quelle: Christina Horsten/dpa

Kunst aus dem Kopierer zeigt das New Yorker Whitney Museum. Die Ausstellung "Experiments in Electrostatics: Photocopy Art from the Whitney's Collection, 1966-1986" präsentiert unter anderem Werke von Künstlern wie Edward Meneeley, Lesley Schiff und Robert Whitman.

Die Künstler legten Objekte auf den Kopierer und färbten die Kopien ein. "Das Ergebnis waren keine Kopien, sondern Stillleben, Porträts, abstrakte Werke oder Collagen, die den Einfallsreichtum der Ersteller verdeutlichen."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.