Sie sind hier:

Unfall bei Digitalgipfel - Wirtschaftsminister Altmaier stürzt von der Bühne

Datum:

Schreck beim Digitalgipfel: Wirtschaftsminister Altmaier ist nach seiner Auftaktrede beim Gang von der Bühne schwer gestürzt. Mittlerweile gab er aus dem Krankenhaus Entwarnung.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist am Dienstag nach einer Rede bei einer Digitalkonferenz in Dortmund von der Bühne gestürzt. Er sei beim Verlassen des Podiums auf der Treppe ins Stolpern geraten, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums. Der CDU-Politiker werde nun ärztlich versorgt. Seine weiteren Termine wurden vorerst abgesagt.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachdem er seine Rede gehalten hat, habe Altmaier möglicherweise eine Stufe der Bühnentreppe übersehen und sei dann gestürzt, berichtet ZDF-Reporter Dominik Müller-Russell aus Dortmund. Ersthelfer und ein Arzt seien schnell zu dem am Boden liegenden CDU-Politiker geeilt und hätten ihn ärztlich versorgt. Augenzeugen hätten erzählt, dass Altmaier bei dem Sturz eine Platzwunde erlitten und auch kurzzeitig sein Bewusstsein verloren haben soll. Nach Stunden dann Nachrichten über die Diagnose: Der Wirtschaftsminister erleidet beim Sturz einen Nasenbeinbruch und trägt eine Platzwunde, Prellungen und Schürfwunden davon, wie verschiedene Nachrichtenagenturen vermelden.

Wie lange er in der Klinik bleiben muss, sei unklar und werde sich erst am Mittwoch entscheiden. Die Kabinettssitzung in Berlin an dem Tag wird er verpassen. Ein Nasenbeinbruch, eine Platzwunde, Prellungen und Schürfwunden - das hört sich schlimm an. Altmaier aber hatte am Ende wohl "Glück im Unglück", wie es in der Regierung heißt - der Sturz hätte noch viel schlimmere Folgen haben können.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Während der Saal geräumt wurde, wurde der Minister dann hier in Dortmund in ein Krankenhaus gebracht", so Müller-Russel. "Es muss ihm mittlerweile den Umständen entsprechend etwas besser gehen, weil er sich bei den Helfern für die schnelle Hilfe bedankt hat."

Altmaier meldete sich auch selbst später über Twitter zu Wort und bedankte sich für Genesungswünsche. "Außer Prellungen und Platzwunden offenbar nichts Ernstes", twitterte er.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstaltung fortgesetzt - Pressekonferenz abgesagt

Im Forum A der Messehalle hatte zuerst der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet eine knapp 15-minütige Rede gehalten, dann Altmaier knapp 20 Minuten. Das Forum war gut gefüllt. Die Veranstaltung wurde fortgesetzt, als Altmaier auf dem Weg in die Klinik war. Das Projekt einer Europäischen Datenplattform wurde aber ohne Altmaier präsentiert. Die für 11 Uhr angesetzte Pressekonferenz mit Altmaier und Vertretern des Branchenverbands Bitcom wurde abgesagt.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will nachmittags den Digitalgipfel besuchen. Der Gipfel und sein ganzjähriger Prozess bilden laut Wirtschaftsministerium die zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels.

"Was für ein Schreck!"

Nach seinem Sturz erreichten den Bundeswirtschaftsminister zahlreiche Genesungswünsche. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer schrieb auf Twitter: "Was für ein Schreck! Lieber Peter Altmaier, ich wünsche Dir gute Besserung und dass Du schnell wieder auf die Beine kommst."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auch Vize-Kanzler Olaf Scholz wünschte via Twitter gute Besserung und sprach von einem schlimmen Sturz. "Wir sehen uns hoffentlich ganz bald wieder im Kabinett", so der SPD-Politiker.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dietmar Bartsch von den Linken schloss sich den guten Wünschen an und wünschte dem CDU-Politiker: "Kommen Sie schnell wieder auf die Beine!"

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.