Sie sind hier:

Wirtschaftsminister Sinkevicius - Litauen profitiert vom Euro

Datum:

Litauen hat den Euro 2015 eingeführt. Doch die EU-Währung steht bei der Bevölkerung nicht sonderlich hoch im Kurs. Wirtschaftsminister Sinkevicius hält dagegen.

Wirtschaftsminister: Litauen hat vom Euro profitiert. Symbolbild
Wirtschaftsminister: Litauen hat vom Euro profitiert. Symbolbild
Quelle: Valda Kalnina/epa/dpa

Litauen hat nach Ansicht von Wirtschaftsminister Virginijus Sinkevicius von der Einführung des Euro profitiert. Die Übernahme der Gemeinschaftswährung, die der Baltenstaat als letzter EU-Staat zu Jahresbeginn 2015 eingeführt hatte, habe "erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen" gehabt, sagte er.

Im Zuge des Beitritts sei die Bonitätsbewertung Litauens durch Ratingagenturen erhöht worden, wodurch die Zinsen auf dem Finanzmarkt für den Staat, die Bevölkerung und Unternehmen gesunken seien.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.