Sie sind hier:

Wirtschaftswachstum gedämpft - Einwohnerzahl im Osten sinkt

Datum:

Ostdeutschland steht erneut vor Herausforderungen, sagt der Ost-Beauftragte der Bundesregierung. Immer weniger Menschen leben dort. Das schwächt die Wirtschaft.

Das BIP wird im Osten deutlich wachsen, sagt Christian Hirte.
Das BIP wird im Osten deutlich wachsen, sagt Christian Hirte. Quelle: Soeren Stache/dpa

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland wird im Osten und Westen in den nächsten Jahren stärker auseinanderklaffen, erwartet Christian Hirte (CDU), der Ost-Beauftragte der Bundesregierung. Grund dafür sei der starke Einwohnerschwund.

Allein in Thüringen wird nach Prognosen die Zahl der Erwerbsfähigen bis 2035 um 29 Prozent zurückgehen. Auf solche Entwicklungen müsse bei der Strukturförderung nach Ende des Solidarpakts 2019 reagiert werden, forderte Hirte.

Fast 30 Jahre nach der Wende herrschen zwischen Ost und West immer noch ungleiche Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Wo es noch immer Unterschiede gibt.

Beitragslänge:
9 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.