Sie sind hier:

Schicksalsspiel gegen Nigeria - Messis letzte Chance - Argentiniens Hoffnung

Datum:

Nach den Gerüchten um eine Spielerrevolte zählt für Argentinien nur ein Sieg. "Das erste von fünf Finals", kündigt Trainer Sampaoli an. Auch Nigeria und Island hoffen.

Lionel Messi beim Training am 25.6.2018 in Russland
Lionel Messi beim Training
Quelle: reuters

Am Montag machte ein Foto aus dem argentinischen WM-Quartier die Runde. Jorge Sampaoli und Javier Mascherano sitzen auf einer Tribüne beisammen. Mascherano spricht, Sampaoli starrt mit gesenktem Kopf nach unten. Nicht nur, weil beide eine Glatze tragen, ist nicht so leicht zu sagen, wer der Trainer und wer der Spieler ist.

Mascherano: "Viele Dinge sind schiefgelaufen"

Argentiniens Trainer Jorge Sampaoli spricht mit Spieler Javier Mascherano am 25.6.2018
Argentiniens Trainer Jorge Sampaoli spricht mit Spieler Javier Mascherano am 25.6.2018
Quelle: epa

Die Symbolik der Szene fügte sich in die Deutungsmuster der argentinischen Presse über die jüngsten Vorgänge bei ihrer Nationalelf. Danach haben nach dem traumatischen 0:3 gegen Kroatien die Routiniers um Mascherano und Lionel Messi das Kommando übernommen. Coach Sampaoli werde zwar weiter geduldet, allerdings nur unter Auflagen: Stammplätze für die Veteranen und ein Ende taktischer Experimente.

Auf diese Weise soll heute gegen Nigeria das erste argentinische Vorrundenaus seit 2002 vermieden werden. Es braucht dafür in Gruppe D unbedingt einen Sieg. Gewinnt Island parallel gegen das bereits qualifizierte Kroatien, muss dieser Sieg um mindestens ein Tor höher ausfallen. "Viele Dinge sind schiefgelaufen", sagt Mascherano. "Aber wir sind Vize-Weltmeister, und irgendwann müssen wir das mal zeigen."

Die Generation Messi

Bei Nigeria fürchten sie, dass es vor allem einer zeigen könnte. Nach einem durchwachsenen Auftakt gegen Island mit verschossenem Elfmeter und einer apathischen Darbietung gegen Kroatien mit wüsten Kritiken steht Lionel Messi vor seiner vielleicht letzten WM-Chance. Angesichts seiner seit Sonntag 31 Jahre und seiner komplexen, oft unglücklichen Geschichte bei der Nationalmannschaft ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass er 2022 noch mit von der Partie sein wird.

Für ihn wie für seine offensiv so begabte Generation - Ángel Di María, Gonzalo Higuaín, Sergio Agüero - gilt, was Sampaoli am Vorabend des Spiels mit dem Mut der Verzweiflung als neue Losung ausgab: "Dieses Spiel ist das erste von fünf Finals."

Nigeria in der "Pole Position"

Der Coach wirkte sichtlich angeschlagen, nur langsam lockerte sich die Zunge. Die Theorien über die Spielermacht, die unzähligen Gerüchte und teils chaotischen Vorkommnisse der letzten Tage wollte er nicht kommentieren. Wie Mascherano betonte er, dass Trainer und Spieler natürlich permanent in Austausch miteinander stünden. Und dass erfahrene Spieler in so einer Druck-Situation ja vielleicht nicht die schlechteste Option seien. "Wir werden das beste Argentinien dieser WM sehen."

Bei Nigeria reklamieren sie trotzdem die "Pole Position" für sich, wie Trainer Gernot Rohr angesichts der Ausgangslage sagt. Der Deutsch-Franzose schickt gegen die Veteranen um Messi das jüngste WM-Team ins Rennen. Es wird ein Duell zwischen Energie und Routine - mit der unkalkulierbaren Variabel des Parallelspiels. Sollte Island mit zwei Toren Unterschied gewinnen, könnte ein Unentschieden für Nigeria zu wenig sein. Nigerias Kapitän John Obi Mikel forderte Kroatien daher auf, das beste Team aufzubieten: "Sie sollten professionell sein".

Das "Huh" bleibt sowieso

In der WM-Qualifikation verwies Island die Kroaten überraschend auf den zweiten Platz. Trainer Heimir Hallgrimsson erklärte gestern kategorisch, seine Mannschaft habe keinen Druck. "Für Argentinien oder Deutschland ist es ein Schock, wenn sie nicht weiterkommen - für uns nicht."

Schon die erstmalige Teilnahme an einer WM war für das 330.000-Einwohner-Land ein historischer Erfolg. Und sollte es heute für Island wirklich nach Hause gehen, wird zumindest der Schlachtruf da bleiben - das "Huh" hat sich auch in vielen russischen WM-Stadien schon durchgesetzt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.