Sie sind hier:

Fußball-Weltmeisterschaft - Vorsicht Ballgefahr!

Datum:

Heute startet die Weltmeisterschaft in Russland. Die Folge? Das Fußball-Fieber greift um sich. Wer sich nicht damit anstecken möchte, findet hier Tipps für vier Tor-freie Wochen.

Verbotsschild mit einem durchgestrichenen Fußball
Vorsicht Fußball! Wir geben Tipps, was Sie tun können, wenn Sie die WM so gar nicht interessiert. Quelle: imago

Wenn selbst Menschen, die normalerweise nichts mit Fußball anfangen können, gekonnt "Schland" rufen und Deutschlandflaggen-schwenkend durch die Stadt laufen, heißt es in Deckung gehen. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland geht los und das berühmte Fußball-Fieber grassiert. Wer mit Sätzen wie "Das Runde muss ins Eckige" oder "Schiri, ich weiß wo Dein Haus wohnt" einfach nichts anfangen kann, sollte sich schleunigst nach alternativen Aktivitäten umschauen. Hier einige Empfehlungen:

1. Endlich Schlaf nachholen

Schlafender Mann im Bett
Tipp: Endlich Schlaf nachholen Quelle: imago

Der Partner ist schwarz-rot-gold gekleidet auf dem Weg zum nächsten Public Viewing? Dann nichts wie rein in die Wohlfühl-Klamotten und ab ins Bett. Jetzt ist die Zeit gekommen, um endlich das seit der vergangenen Fußball-Weltmeisterschaft angesammelte Schlaf-Defizit auszugleichen. Möchte der Partner gerne zu Hause das Spiel schauen? Auch kein Problem. Einfach die Übertragung zum leicht lärmigen, aber durchaus amüsanten Podcast erklären und sich von der Stimme des Kommentators in den Schlaf säuseln lassen.

2. Der Held im eigenen Film sein

Wer schon immer wissen wollte, wie sich Will Smith in "I am Legend" gefühlt haben muss, als er durch das ausgestorbene Manhatten gewandert ist, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Spazieren gehen durch die Stadt wird zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Einfach abschalten und die Stille genießen. Biergärten, Public Viewing-Plätze und Sport-Bars kann man großzügig umlaufen, da sich diese Lokalitäten durch kollektives Klatschen, Raunen, Schimpfen oder Jubeln frühzeitig ankündigen.

3. Sich wie Pretty Woman fühlen

Archiv: Einkaufszentrum MyZeil in Frankfurt am Main am 02.09.2015
Tipp: Endlich mal wieder in Ruhe shoppen gehen. Quelle: imago

Kaum jemand kann sich einen Personal Shopping-Berater leisten. Meist erfüllt die beste Freundin oder der beste Freund diese Rolle, wenn der Schrank einem mit der "Heute habe ich keine passende Kleidung für Dich"-Attitüde begegnet und man dringend neue Sachen benötigt. Wer also in Ruhe stöbern, an- und ausprobieren möchte, sollte jetzt die Gelegenheit ergreifen. Nie waren die Umkleide-Kabinen nachmittags leerer, nie war das Personal aufmerksamer, wie während einer Fußball-Weltmeisterschaft. Und eine vorzeitige Auswechslung wegen schweren Gerangels vor der Kasse kann definitiv ausgeschlossen werden.

4. Kultur genießen

Wer gerne in die Oper geht oder das Theater besucht, weiß, wie schwierig es ist, Karten zu bekommen. Meist sind die beliebten Aufführungen bereits Monate im Voraus ausgebucht. Während der Weltmeisterschaft hängen jedoch alle Fans in den Abendstunden vor dem Fernseher – man will ja kein Spiel verpassen. Auch wenn es Kroatien gegen Nigeria ist oder Russland gegen Ägypten kickt. Hier bietet sich also die einmalige Gelegenheit ganz spontan ein kulturelles Highlight zu erleben, ohne lange dafür planen zu müssen. Einfach losziehen und dem Festival der Fan-Gesänge und Vuvuzela-Tröten entfliehen.

5. Sondervorstellung für wenige

Archiv: Der Kinosaal im Passage-Kino in der Innenstadt von Hamburg, aufgenommen am 07.03.2013
Tipp: Die fußballfreie Zone Kinosaal aufsuchen. Quelle: dpa

2018 ist das Jahr der Superhelden. Fußball-Fans würden jetzt Namen wie Ronaldo, Messi, Neuer oder James nennen. Cineasten hingegen wissen wovon die Rede ist: Ant-Man oder Captain Marvel. Aber das Kino bietet noch mehr. In den kommenden vier Wochen darf man sich auf Filmstarts wie "Das ist erst der Anfang", "Ocean's 8", "Renegade", "How to Party with Mom" oder auch "Skyscraper" freuen. Was gibt es schöneres, als der Sommer-Hitze für kurze Zeit mit dem Wissen zu entfliehen, dass im Kinosaal garantiert Fußball-freie Zone ist?

6. Essen gehen

Spontan im Lieblings-Restaurant einen Platz bekommen? Ohne Reservierung? Unmöglich! Aber nicht in den kommenden vier Wochen. Ausprobieren und die neugewonnene Spontaneität feiern. Am besten mit Freunden, die auch kein Fußball, aber dafür gutes Essen mögen. Auf jeden Fall ein Volltreffer – aber ohne Tor und Schlachtenbummler.

7. Sonnen baden

Einhorn-Badeinsel
Tipp: Schwimm-Insel einpacken und baden gehen. Quelle: imago

Die ewige Suche nach einen Platz fürs Handtuch hat ein Ende. Zumindest für vier Wochen. Russland macht es möglich. Die Spiele sind über den kompletten Tag verteilt. Deshalb – schwimmen gehen. Ob ins Freibad oder an den See, bis auf wenige andere Fußball-Flüchtige wird die Lokalität garantiert zu Spielzeiten wie leergefegt sein. Gerade am See bietet es sich an, die große Schwimm-Insel mitzunehmen. Ohne den geringsten Anflug von Scham kann man es sich auf dem pinken Flamingo oder dem bunten Einhorn gemütlich machen. Buch nicht vergessen und einfach mal treiben lassen.

Sollte man doch durch Familie oder Freunde in die missliche Lage geraten einem WM-Spiel inklusive Rudelgucken beiwohnen zu müssen, kommt hier der ultimative Tipp zum Überleben. Sobald das Spiel läuft einfach in unregelmäßigen Abständen die Worte "Tor", "Abseits" und "Mensch Schiri, bist Du blind?!" in die Runde brüllen – und sich nicht von den Blicken der anderen irritieren lassen. Man wird definitiv zu keinem weiteren Spiel eingeladen und kann die restliche WM in vollen Zügen genießen. Garantiert Fußball-Fieber frei.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.