Sie sind hier:

Womöglich Klimawandel schuld - 200 tote Rentiere in Spitzbergen

Datum:

Der Klimawandel sorgt in vielen Regionen der Welt für ungewöhnliche Wetterbedingungen. In Spitzbergen regnet es viel mehr. Das hat Folgen für die dortigen Rentiere.

Forscher untersuchen totes Rentier auf Spitzbergen
Forscher untersuchen totes Rentier auf Spitzbergen
Quelle: afp photo /elin vinje jenssen/norwegian polar institute/ handout

Forscher des Norwegischen Polarinstituts haben in Spitzbergen rund 200 verhungerte Rentiere entdeckt. Das sei eine ungewöhnlich hohe Zahl. Die Forscher gehen davon aus, dass der Klimawandel zu einer höheren Sterblichkeitsrate bei den Rentieren führt.

"Durch den Klimawandel regnet es viel mehr", sagte Forschungsgruppenleiterin Ashild Önvik Pedersen der Nachrichtenagentur AFP. Dadurch bildeten sich Eisschichten auf der Tundra. "Das verschlechtert die Weidebedingungen für die Tiere."

Undurchdringbare Eisschichten

Die Rentiere seien im vergangenen Winter verhungert, sagte die Forschungsgruppenleiterin. Gemeinsam mit ihrem Team nimmt sie jährlich eine Zählung der Rentier-Population auf dem 1.200 Kilometer vom Nordpol entfernten Archipel vor.

Rentiere ernähren sich vor allem von Flechten, die sie im Winter mit ihren Hufen im Schnee aufspüren. Der ständige Wechsel von Frost und Tau kann jedoch zu undurchdringbaren Eisschichten führen, wodurch die Tiere nicht mehr an ihre Nahrung kommen.

Gewachsene Rentierpopulation

Erst ein einziges Mal seit der Beobachtung der Rentier-Population in Spitzbergen vor 40 Jahren habe die Sterblichkeitsrate bei den Tieren genauso hoch gelegen - im Winter 2007/2008, sagte Önvik Pedersen.

Als weiteren Grund für die gestiegene Sterblichkeitsrate führen die Forscher das Wachstum der Rentier-Population an. Nach Angaben des Polarinstituts hat sich die Zahl der Rentiere in Spitzbergen seit den 80er Jahren auf heute 22.000 Tiere verdoppelt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.